Rettet die Versuchsaffen

Wir kämpfen gegen die grausamen Tierversuche an 4 Instituten in Tübingen

Revolution gegen Tübinger Tierversuche

** TABLET- AKTION in der Fußgängerzone in TÜBINGEN **


Veranstalter
: Rettet die Versuchsaffen

Freitag, 1. März 2019 von 15 – 18 Uhr
Treffpunkt: 15 Uhr Holzmarkt in Tübingen

Tierversuche gehören ABGESCHAFFT!
** TABLET- AKTION in der Fußgängerzone in TÜBINGEN **

An Mäusen, Ratten und Vögeln wird an vier Tübinger Instituten experimentiert, und an drei dieser Einrichtungen werden weiterhin Affen gequält- in genau den gleichen grausamen Versuchen wie ehemals am MPI!

Wir zeigen mit jeweils einem positiven und einem negativen Film (Affen in freier Wildbahn und Affen in Gefangenschaft in Tierversuchslaboren) auf euren Tablets u. Notebooks und auf unserem 80 cm-Bildschirm unseren Protest gegen die leidvolle Affenhirnforschung in Tübingen und fordern ein Ende aller Tierversuche

Ganz WICHTIG:
Möglichst jede_r nimmt bitte ein Tablet oder Notebook zur Aktion mit.
In den nächsten Tagen werden die Links zu beiden Kurzfilmen hier im Blog  eingestellt.
Ladet euch dann bitte rechtzeitig vor dem 1. März beide Filme auf eure Tablets/ Notebooks und bringt die Geräte vollständig aufgeladen mit. Wer hat, bitte eine Powerbank mitbringen.

Wer weder Tablet noch Notebook hat, ist natürlich auch herzlich willkommen!
Vielleicht ist es ja manchen möglich, ein Zweitgerät mit beiden hochgeladenen Filmen mitzubringen, das wäre toll, denn je mehr „gute“ und „schlechte“ Filme nebeneinander gezeigt werden können, desto eindrucksvoller wird die Aktion.

Extremistischen Gruppierungen/ Einzelpersonen werden unserer VA verwiesen, Parteiwerbung ist nicht erwünscht.

Die Teilnahme an unserer Veranstaltung ist auch für Kinder und Tiere geeignet.

Schließt euch unserer Revolution gegen die Tierversuche an:
„Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird, gehen die Leiden, die es erduldet, uns alle an.“
– Albert Schweitzer –

Demo „Gerechtikgeit für Stella“ vom Samstag, 12.01.19

Eine grandiose Soko Demo am Samstag in Tübingen. Es war laut, es war informativ, es war unbeschreiblich. Deshalb möchten wir euch unsere Eindrücke nicht vorenthalten. Es war so toll mit euch gegen dieses Tierleid zu protestieren.

Video: Gerd Höfler
Musik: phoeNic

 

 

Und hier unser Redebeitrag

 

Liebe Grüße
Gundi und Antje

2 wichtige Termine: Großdemo und Mahnwache – Der Affenquäler Prozess

Große Demo:
Der Affenquäler Prozess- Wir fordern Gerechtigkeit für die Opfer!

Veranstalter: Soko Tierschutz

Samstag, 12. Januar 2019  – 14 Uhr
Treffpunkt: 14 Uhr Am Markt 1 Tübingen

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen
Text von Soko Tierschutz:

„Wir lassen uns den Skandal um den eingestampften Prozess und die Vertuschung nicht gefallen!Darum werden wir mit viel mehr Menschen am Samstag den 12.01.19 in Tübingen Demonstrieren und unseren Prozess gegen das Verbrechen der Tierversuche Veranstalten. Die Experimentatoren sind schuldig der Grausamkeit und Tierquälerei! Schuldig der Verschwendung von wertvollen Forschungsgeldern! Schuldig der Vertuschung und Unterschlagung der Wahrheit!

Die Strafe ist unser Widerstand und die Verachtung der Bürger und Bürgerinnen, die diese falsche Forschung ablehnen.

Hier folgt der alte Text zum Hintergrund:

Am 07.01 stehen die drei Hauptverantwortlichen für die grausamen Tierversuche an den Affen vor Gericht.

Vorwurf Tierquälerei, speziell an Stella und weiteren Tieren.

Das ist einmalig und erfordert auch von Gericht und Staatsanwaltschaft Mut gegen das Machtsystem der Tierversuchsindustrie.

Stehen wir zusammen, wie wir es 2014-2017 getan haben und fordern: Gerechtigkeit für die Affen, Tierversuche beenden!“

Lasst uns alle dabei sein!
———————————————————————————————————————

Tag des Verrats an Rechtsstaat und Affen

Veranstalter: Tina Schrade

Montag, 7. Januar 2019  von 8 Uhr bis 15 Uhr
Treffpunkt  Amtsgericht Tübingen, Doblerstr. 14, 72074 Tübingen

Bild könnte enthalten: 1 Person, Innenbereich

Wir unterstützen Tina Schrade bei ihrer Protestaktion vor dem Amtsgericht Tübingen gegen die Lobby Machenschaften der Vivisektoren. Zaubern die ein Geheimgutachten aus der Tasche, das niemand sehen darf – erstellt von Tierversuchsquäler- Kollegen. Unglaublich – aber wahr.

 

Achtung: es finden 2 VA‘s statt. Am Montag vor dem Gericht und am Samstag 12.01.19 große Demo in Tübingen von Soko Tierschutz. Beide Termine sind extrem wichtig.

 

hier gibts mehr Info´s

 

Hier gibts noch Hintergrundinfos zum abgesagten Prozess

Achtung Fehlerteufel

In unserem letzten Mail hat sich ein Fehlerteufel eingeschlichen. Die Mahnwache findet am Donnerstag, den 15. November statt!

Jeden Tag, jede Minute, jede Sekunde werden sie sinnlos gequält. Helft mit diese Folter zu beenden – sei dabei!

Unsere 6. Protestaktion gegen Tübinger Affenversuche vor den Folterlaboren

Veranstalter: Rettet die Versuchsaffen
Donnerstag, 15. November 2018 von 11 Uhr bis 14 Uhr
Treffpunkt 11:00 vor dem Parkhaus Ebenhalde, Schnarrenbergstr. 158, TübingenSeitenbild für VA 2

Wir lassen nicht locker und ziehen wieder vor die 3 Tatorte der grausamen Tierquälerei.

Helft den leidenden Tieren und kämpft mit uns, jede*r einzelne Fürsprecher*in ist extrem wichtig!

Treffpunkt 11:00 vor dem Parkhaus Ebenhalde, Schnarrenbergstraße 158 https://www.parkopedia.de/parken/garage/ebenhalde_morgenstelle/72076/t%C3%BCbingen/?arriving=201712202000&leaving=201712202200
Von dort kurzer Fußweg vor das
Labor für Primaten Neurokognition, Auf der Morgenstelle 28 (Gebäude E);
Ansprache, Kundgebung und Mahnwache
Danach lautstark zum
CIN und Hertie Institut, Otfried-Müller-Str. 25 u. 27 (ca. 1,2 km); Ansprache, Kundgebung und Mahnwache

Wir sind mit Schildern ausgerüstet, ihr könnt aber auch gerne eigenes Demomaterial mitbringen .

Extremistische und nicht emanzipatorische Personen und Gruppierungen jeglicher Art werden unserer Veranstaltung verwiesen.
Bitte keine Parteiwerbung.

Aufgeben ist keine Option,
wir machen Tübingen tierversuchsfrei !

hier gibts mehr Info´s

6. Protestaktion gegen Tübinger Affenversuche vor den Folterlaboren

Veranstalter: Rettet die Versuchsaffen
Donnerstag, 15. November 2018 von 11 Uhr bis 14 Uhr
Treffpunkt 11:00 vor dem Parkhaus Ebenhalde, Schnarrenbergstr. 158, TübingenSeitenbild für VA 2

Wir lassen nicht locker und ziehen wieder vor die 3 Tatorte der grausamen Tierquälerei.

Helft den leidenden Tieren und kämpft mit uns, jede*r einzelne Fürsprecher*in ist extrem wichtig!

Treffpunkt 11:00 vor dem Parkhaus Ebenhalde, Schnarrenbergstraße 158 https://www.parkopedia.de/parken/garage/ebenhalde_morgenstelle/72076/t%C3%BCbingen/?arriving=201712202000&leaving=201712202200
Von dort kurzer Fußweg vor das
Labor für Primaten Neurokognition, Auf der Morgenstelle 28 (Gebäude E);
Ansprache, Kundgebung und Mahnwache
Danach lautstark zum
CIN und Hertie Institut, Otfried-Müller-Str. 25 u. 27 (ca. 1,2 km); Ansprache, Kundgebung und Mahnwache

Wir sind mit Schildern ausgerüstet, ihr könnt aber auch gerne eigenes Demomaterial mitbringen .

Extremistische und nicht emanzipatorische Personen und Gruppierungen jeglicher Art werden unserer Veranstaltung verwiesen.
Bitte keine Parteiwerbung.

Aufgeben ist keine Option,
wir machen Tübingen tierversuchsfrei !

hier gibts mehr Info´s

5. Protestaktion gegen Tübinger Affenversuche vor den Folterlaboren

Veranstalter: Rettet die Versuchsaffen
Dienstag, 2. Oktober 2018 von 14 Uhr bis 17 Uhr
Treffpunkt 14:00 vor dem Parkhaus Ebenhalde, Schnarrenbergstr. 158, Tübingen

Seitenbild für VA 2

Und wieder ziehen wir vor die 3 Tatorte der grausamen Tierquälerei.

Ihr Tierexperimentator/innen zieht euch warm an, wir kämpfen weiter – wir werden die von euch gequälten Tiere niemals vergessen – bis der letzte Käfig leer ist.
Helft den leidenden Tieren und kämpft mit uns, jede*r einzelne Fürsprecher*in ist extrem wichtig!

Ablauf:
Treffpunkt 14:00 vor dem Parkhaus Ebenhalde, Schnarrenbergstraße 158
Von dort kurzer Fußweg vor das
Labor für Primaten Neurokognition, Auf der Morgenstelle 28 (Gebäude E);
Ansprache, Kundgebung und Mahnwache
Danach lautstark zum
CIN und Hertie Institut, Otfried-Müller-Str. 25 u. 27 (ca. 1,2 km); Ansprache, Kundgebung und Mahnwache

Wir sind mit Schildern ausgerüstet, ihr könnt aber auch gerne eigenes Demomaterial mitbringen .

Extremistische Gruppierungen jeglicher Art werden unserer Veranstaltung verwiesen.
Bitte keine Parteiwerbung.

Wir machen Tübingen tierversuchsfrei!

hier gibts mehr Info´s

Mahnwache mit Infotisch gegen Tierversuche in Tübingen

Wann? Sonntag, 23. September 2018 von 14 Uhr bis 17 Uhr

Wo? Neckarbrücke (auch bekannt unter Eberhardsbrücke), 72070 Tübingen, Deutschland

Tierversuche gehören ABGESCHAFFT!

Wir geben nicht auf!

———————–

An Mäusen, Ratten und Vögeln wird an vier Tübinger Instituten experimentiert, und an drei dieser Einrichtungen werden weiterhin Affen gequält- in genau den gleichen grausamen Versuchen wie ehemals am MPI!

Wir fordern das endgültige Aus der leidvollen Affenhirnforschung in Tübingen und setzen uns für das Ende aller Tierversuche weltweit ein.

Im Namen der gequälten Tiere freuen wir uns auf eure zahlreiche Teilnahme, denn je mehr wir sind, desto gewichtiger unser Protest.

Wir stellen Schilder u. Plakate zur Verfügung; gerne kann jedoch auch eigenes Demomaterial mitgebracht werden.

Parteiwerbung und extremistische Einzelpersonen und/oder Gruppierungen sind nicht erwünscht.

Die Teilnahme an der Aktion ist auch für Kinder und Tiere geeignet.

Schließt euch unserem Protest an. Seid dabei, die Tiere haben nur uns!

„Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird, gehen die Leiden, die es erduldet, uns alle an.“

– Albert Schweitzer –

Wir verschließen niemals die Augen

Tina T10Ab September starten unsere Aktionen in Tübingen wieder, seid mit dabei.

Trotz und wegen all des Leids um uns herum wünschen wir euch erholsame Sommertage.
Denn je besser es uns selber geht, desto stärker können wir für die Ausgebeuteten kämpfen.

Danke für eure Unterstützung und liebe Grüße,
Antje und Gundi

Interwiew mit dem Präsident der Max-Planck-Gesellschaft Martin Stratmann:

Zeit-online: Auszug aus dem Interwiew mit dem Präsident der Max-Planck-Gesellschaft Martin Stratmann:

….ZEIT: „Es wird in Zukunft also eher mehr Experimente an Affen geben als weniger?“

Stratmann: „Ja, das ist zu erwarten. ….. Und ich möchte nicht verleugnen, dass damit viele ethische Fragen aufkommen. Ein Primat hat ein ganz anderes Empfindungsvermögen als primitivere Lebewesen, er leidet unter den Folgen von genetischen Eingriffen möglicherweise mehr als andere Tiere.“ ….

Das komplette Interwiev findet ihr hier:
https://www.zeit.de/…/tierversuche-experime…/komplettansicht

petitionsbild-lopez@copyright Soko Tierschutzverein/BUAV

 

%d Bloggern gefällt das: