Protest gegen Tübinger Affenversuche

Veranstalter: Rettet die Versuchsaffen
Dienstag, 21. November 2017 von 14 Uhr bis 17 in Tübingen
Treffpunkt vor dem Labor für Primaten Neurokognition, Auf der Morgenstelle 28.

Stop

Diesesmal protestieren wir vor und zwischen allen drei nahe beinander liegenden Einrichtungen der Uni Tübingen, an denen nach wie vor grausam an Affen experimentiert wird!

Treffpunkt ist 14 Uhr vor dem Labor für Primaten Neurokognition, Auf der Morgenstelle 28. Von dort marschieren wir lautstark auf einem kurzen Fußweg zum CIN und zum Hertie Institut in der Otfried- Müller- Str. 25 u. 27.
Anschließend halten wir vor beiden Instituten eine Mahnwache ab.

Wir setzen damit erneut ein Zeichen gegen die leidvolle Affenhirnforschung in Tübingen und fordern ein Ende aller Tierversuche.

Da wir unüberhörbar sein möchten, bringt bitte eure kräftige Stimme mit 🙂 !
Wir stellen Schilder zur Verfügung; gerne kann jedoch auch eigenes Demomaterial mitgebracht werden.
Wer will, kann für die Manhwache Grablichter mitbringen.
Wir bitten darum, keine Parteiwerbung zu machen.
Extremistische Gruppierungen jeglicher Art werden von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Schließt euch unserem Protest zahlreich an, denn
ES IST NOCH NICHT VORBEI MIT DER TÜBINGER AFFENQUÄLEREI!

Hier gibt´s nähere Infos

____________________________________

Die Tübinger Tierqälerei ist noch nicht vorbei

Wir kämpfen weiter, denn an 3 weiteren Instituten (Hertie Institut, CIN und Uni Tübingen) in Tübingen wird sinnlos mit den selben grausamen Versuchen an Affen geforscht. Und stellt euch vor, auch dieselben Tierquäler wie vormals sind am Werk. Laut unseren Recherchen sind es über 50 Affen, die in Versuchen zur Grundlagenforschung mißbraucht und gequält werden. Wir werden in nächster Zeit wieder gezielt Mahnwachen und Demomärsche starten – wir lassen nicht locker –

Unterstützt uns!

Wir halten euch auf dem Laufenden.

ES IST NOCH NICHT VORBEI MIT DER TÜBINGER TIERQUÄLEREI!

Mahnwache gegen Tierveruche
Veranstalter: Rettet die Versuchsaffen
Freitag, 4. August 2017 von 17:30 Uhr bis 20:30 in Tübingen

20246325_468399470191824_8756834247824180076_n

Nach dem Ende der Primatenversuche am MPI Tübingen wird dort munter weiter an Nagern geforscht. Auch an drei weiteren Instituten der Uni Tübingen wird an Tieren experimentiert.

Was vielen nicht bewusst ist:
Neben Mäusen und Vögeln werden an diesen drei Einrichtungen weiterhin Affen gequält – in genau den gleichen grausamen Versuchen wie ehemals am MPI!
Wir setzen mit unserer Mahnwache ein Zeichen gegen die leidvolle Affenhirnforschung in Tübingen und fordern ein Ende aller Tierversuche.

Schließt euch unserem Protest an! Wir freuen uns auf euch.

Wir stellen Schilder zur Verfügung – gerne kann jedoch auch eigenes Demomaterial mitgebracht werden.

Wenn ihr Grablichter mitbringt, freuen wir uns. Wir bitten darum, keine Parteiwerbung zu machen. Extremistische Gruppierungen jeglicher Art schließen wir von der Veranstaltung aus.

Es handelt sich bei der Aktion um eine Mahnwache – die Teilnahme ist daher auch für Kinder und Tiere geeignet.

Hier gibt´s nähere Infos

Tierversuche abschaffen. JETZT ERST RECHT!

Veranstalter: Jaku Kraft (Animal Paws)
und Michael Tenten (International Marine Mammal Conservation Society Germany)

Samstag, 27. Mai 2017 von 13 – 19 Uhr in Tübingen – Neckarinsel

Demo Jetzt erst recht

Animal Paws und International Marine Mammal Conservation Society Germany laden ein, gemeinsam mit ihnen zu kämpfen, um den wehrlosen, unschuldigen und bereits seit zu vielen Jahren gequälten Affen und allen anderen Versuchstieren in Tübingen unsere Stimmen zu geben:

„Lasst uns am 27.05.17 gemeinsam gegen Tierquälerei kämpfen.  Zeigt Tübingen und allen anderen unseren Widerstand.

Bekanntermaßen werden nicht nur am Max-Planck-Institut Tierversuche durchgeführt, sondern auch in 3 weiteren Tübinger Instituten Tiere für die Forschung gequält.

Mehrere Organisationen werden mit Infoständen auf der Neckarinsel anwesend sein.

Schilder zum Thema Tierversuche – hier geht es speziell um die Affenversuche – sind natürlich ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Wir bringen ein paar Schilder mit. Super wäre es, wenn ihr selbst Plakate und Schilder bastelt.

Es wird Laut: Bitte bringt Megaphon, Trillerpfeifen, Trommeln und ähnliches, was Krach macht, mit!

Treffpunkt um 13 Uhr an der Neckarinsel

ca. 13:30 Kundgebung

Start des Demozugs um ca. 14 Uhr

Kurzer Stopp an der Uni Aula mit einer weiteren Kundgebung

Dann geht es weiter bis zum MPI es folgen weitere Reden.

Vom MPI aus geht es zum Holzmarkt.

Abschluss-Kundgebung (Vortrag)

Ende der Demo ca. 17:30/18:00 Uhr

Nach dem Demozug haben wir eine Kreide-Aktion geplant!!!

Beginn der Kreideaktion vom Holzmarkt bis zum Rathaus am Markt: 17:30 Uhr

Wir werden uns um ca. 17:30 in mehrere kleine Gruppen aufteilen (eine Gruppe besteht aus ca. 5 bis höchstens 10 Leuten).
Vom Holzmarkt aus bis zum Rathaus am Marktplatz, werden wir mehrere Sätze zum Thema Tierversuche mit abwaschbarer Kreide auf den Boden schreiben.
Wichtig!!!!! Bitte sachlich bleiben, nicht beleidigen und gebt den Tierversuchsbefürwortern keine Plattform, um uns allen zu schaden

Unterstützt werden wir von:
International Marine Mammal Conservation Society Germany
Tierschutzpartei (PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ
Albert Schweizer Stiftung
Street Team PETA ZWEI
TIRS (Tierrechtsinitiative Region Stuttgart)
Be A Voice For The Voiceless
Antispeziesistische Aktion Tübingen
Rettet die Versuchsaffen
Bündnis gegen Tierversuche“

SILENT TRIANGLE Demo

am Samstag, 22. April 2017 in Tübingen auf dem Marktplatz 13 bis 16 Uhr
– Veranstalter: Ärzte gegen Tierversuche

Triangle Demo Tübingen

„Anmeldung per Mail erforderlich (siehe unten) und ab sofort möglich.

Sei bei einer eindrucksvollen Protestaktion gegen Affenversuche dabei.
Auch hier in Tübingen werden Versuche mit Affen gemacht. Versuche, die in ihrer Grausamkeit und Nutzlosigkeit kaum zu überbieten sind (siehe unten).

Anlässlich des Internationalen Tags zur Abschaffung der Tierversuche laden wir am Samstag, den 22. April 2017, zu einer stillen Protestaktion der besonderen Art ein:
SILENT TRIANGLE

Diese Aktion findet zeitgleich in drei Städten – München, Münster, Tübingen – statt. Diese drei Städte stehen symbolisch für das Leid der Tiere und insbesondere der Affen in den Laboren.

Wir formieren uns als Dreieck und äußern unsere Forderung nach der Abschaffung aller Tierversuche, indem wir schweigend Schilder halten, die Argumente gegen Tierversuche zeigen.
Die Ecken dieses Dreiecks stehen dabei stellvertretend für die drei Städte. An jeder Ecke wird eine Infotafel auf die Affenversuche der jeweiligen Stadt mit Zahlen und Fakten hinweisen.

Für ein eindrucksvolles Bild werden wir alle blaue Kittel tragen und einheitliche Schilder halten.
Zwei Stunden lang stehen wir schweigend.
Wir gedenken der Leiden und der Schmerzen der namenlosen Affen in unserer Stadt.
Ebenso den unzähligen Mäusen, Ratten, Kaninchen, Meerschweinchen, Hunden, Katzen, Fischen, Schweinen, Tauben und so vielen anderen Tierarten, die in den Laboren in aller Welt für eine fehlgeleitete medizinische Forschung ihr Leben lassen.

So kannst du mitmachen: Anmeldung unter info@aerzte-gegen-tierversuche.de
Bitte nenne uns Deinen vollständigen Namen, Deinen Wohnort und die Stadt, zu welcher zu kommen möchtest. Du bekommst dann von uns alle weitere Infos zu der Aktion an deine Emailadresse gesendet.

Bitte hab Verständnis, dass die Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung möglich ist.
Für eine eindrucksvolle Aktion möchten wir uns auf verbindliche Teilnahme verlassen können. Kittel und Schild bekommst du von uns vor Ort, d.h., du brauchst nichts mitzubringen.
Hilf uns eine gelungene Aktion durchzuführen und melde dich nur an, wenn Du wirklich kommst und bis zum Ende bleibst. Solltest du dich zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, doch nicht zu kommen, kannst du natürlich auch absagen. Wichtig ist, dass wir ein verbindliches „Ja“ oder „Nein“ von dir bekommen.

Im Namen der Affen und aller anderen Tiere sagen wir DANKE für deine Unterstützung.
Zwei Stunden schweigend zu stehen ist nichts gegen das Leid und die Schmerzen, die zahllose Tiere in genau dieser Zeit ertragen müssen.“
Einladung von Ärzte gegen Tierversuche

Hier gibts nähere Info´s

Affenversuche am MPI Tübingen beendet

Historischer Erfolg gegen Tierversuche.

SOKO Tierschutz Kampagne beendet Affenversuche am MPI in Tübingen.

Vielen Dank an Soko Tierschutz für ihren unermüdlichen Einsatz und an alle, die mitgekämpft haben.  Ohne Soko Tierschutz würden die Tübinger Affen weiterhin im Folterlabor gequält werden.

Die meisten Affen vom MPI in Tübingen sind erlöst.
Gestern erschien im Schwäbischen Tagblatt ein Artikel mit der Überschrift „Die letzten Affen sind weg“ Im wahrsten Sinne des Wortes sind sie weg. Nur mit welcher Konsequenz für die Tiere. Laut Artikel wurden alle Tiere getötet bis auf 4 Affen, welche höchstwahrscheinlich ins Ausland an andere Versuchslabore vekauft wurden.

„Das Angebot, die letzten Affen in die sicheren Hände des Tierschutzes zu übergeben, schlug das MPI aus.
Es ist ein historischer Erfolg für den Tierschutz in Deutschland und ein Beweis dafür, dass friedlicher Protest auch diese Milliardenindustrie besiegen kann. Wir trauern dennoch um die Opfer, werden am Montag eine Mahnwache in Stuttgart durchführen und die letzten versteckten MPI Affen im Ausland aufspüren.“ so Friedrich Mülln von SOKO Tierschutz.

Wir von Rettetdieversuchsaffen finden aber auch, dass dies zugleich auch ein trauriges Ende unseres Kampfes gegen das MPI Tübingen ist. Das zeigt uns wiedereinmal, dass die Forscher freie Hand haben und machen können was sie möchten. Es sind noch nicht einmal die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft abgeschlossen – aber die Affen wurden getötet – welch Ironie.

Aber wir geben nicht auf – an 2 weiteren Instituten in Tübingen und an der Universität Tübingen wird an Affen geforscht – wir kämpfen weiter, bis solche Versuche endlich nicht mehr genemigt werden dürfen, egal ob am MPI oder an einem anderen Institut. Darauf habt ihr unser Wort.

Hier noch ein sehr schönes Statement von Soko Tierschutz:

Hier gehts zum Artikel vom schwäbischen Tagblatt

Statement von Ärzte gegen Tierversuche

Wichtige Bundestagspetition von „Ärzte gegen Tierversuche“ jetzt unterzeichnen!

17492830_10155594288394796_2073065113875832824_o

Wir brauchen jetzt eure Unterstützung!

50.000 Unterschriften werden vorausgesetzt, um im Bundestag bei einer offiziellen Anhörung über die Verstöße gegen EU-Richtlinien sprechen zu dürfen.

Wir fordern die Überarbeitung des Tierschutzgesetzes, so dass Tierversuche mit den Schweregrad schwer verboten werden.

Wir können vor dem Bundestagspetitionsausschuss unsere Stimme für die Tiere erheben, wenn wir bis zum 11. April 50.000 Unterschriften sammeln.

Ihr müsst Euch auf der Homepage des Deutschen Bundestages registrieren, um mitzumachen. Bitte scheut den Aufwand nicht um endlich unserem Ziel ein Stück näher zu kommen. Für die Tiere 🙂

Hier geht’s direkt zur Petition:
http://www.bundestagspetition.aerzte-gegen-tierversuche.de

Übergabe des Offenen Briefes und 26.450 Unterschriften an unseren neuen Regierungspräsidenten

uebergabe_petition_tappeser

Am Donnerstag, den 12.01.16 haben wir den wichtigen Offenen Brief  persönlich Herrn Regierungspräsident Klaus Tappeser übergeben. Sowie einen Karton mit 26450 Unterschriften der laufenden Online-Petition (von Jocelyne Lopez, Sandra Lück und Gerlinde Wax ) aktuell 26.609 Unterzeichner!

Viele wichtige Informationen darüber findet ihr im Blog von Jocelyne Lopez

Anwesend war auch Dr. Daniel Hahn, Pressereferent der Genehmigungs- Behörde aller Tierversuche im Regierungsbezirk.

DANKE für den kurzfristigen Termin und das konstruktive Gespräch in freundlicher Atmosphäre, sehr geehrter Herr Regierungspräsident!
Herr Tappeser hat uns die Möglichkeit geboten (die uns und anderen Tierrechtsaktivisten sowohl sein Vorgänger im Amt Dr. Schmidt als auch Minister Hauk in Stuttgart verwehrt hatten), den Offenen Brief und Petitionsunterschriften an ihn persönlich zu übergeben.
Zusätzlich konnten wir die Forderung an das Regierungspräsidium Tübingen zu o.g. Petition vortragen, die Tierversuche sofort zu stoppen und die Genehmigungen der Versuche bis auf Weiteres (2 noch nicht beschiedene Klageverfahren zum Thema usw., siehe Petition!) zurückzunehmen.

Das Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik hat lange offiziell angekündigt, die Primatenversuche mit Ende 2016 zu beenden.
Nun gehen die Experimente bis April 2017 weiter 😡👎👎👎- erst mal…..

  • Für das Leben der Versuchsaffen am MPI Tübingen in einem Tierrefugium
  • Gegen Tierversuche
  • Für sinnvolle, tierleidfreie Forschung
  • Gegen Hinhalte-Taktiken, Abwälzen von Verantwortlichkeiten, falsche Versprechen und ungefragte Ver(sch)wendung unserer Steuergelder zugunsten antiquierter, quälerischer Tierexperimente

„In den Tiefen des Winters
erfuhr ich schließlich,
dass in mir ein
unbesiegbarer Sommer liegt.“
(Albert Camus)

DANKE an alle Menschen, die die Hoffnung nicht aufgeben und für die Tiere weiterkämpfen ❤

 

Sonntag, 18. Dezember 14:00 – 20:00 Marsch auf das MPI – Das Finale 18/12

Und wieder einmal ruft SOKO Tierschutz alle diejenigen, die diesen Wahnsinn stoppen wollen nach Tübingen. Lasst uns ein entscheidendes Zeichen gegen die grausamen Tierversuche des MPI, die Arroganz und das Desinteresse der Politiker und die Tierquälerei der Tierversuche senden. Eines was nicht zu überhören ist.

ABLAUF der von Soko Tierschutz e.V. geplanten Aktion:

14:00 Uhr Auftaktkundgebung auf der Neckarinsel Nähe Neckarbrücke (auch Eberhardsbrücke genannt)

14:40 Marsch zum MPI
Stationen: Neckarbrücke, Neckargasse, Holzmarkt, Kirchgasse, Marktplatz, Marktgasse, Kornhausstraße, Schmiedtorstraße, Am Stadtgraben, Alter Botanischer Garten, Hölderlinstraße, Sigwartstraße, Goethestraße, Waldhäuser Straße, Spemannstraße, Weg hinter dem MPI zur Paul-Ehrlich-Straße

Zwischenkundgebung vor dem MPI

Rückweg auf anderer Route durch Wohngebiete
Stationen: Im Schönblick, Corrensstraße, Im Rotbad, Mörikestraße, Sigwartstraße, Hölderlinstraße, Rümelinstraße, Alter Botanischer Garten

19:00 Uhr Abschlusskundgebung im alten Botanischen Garten

20:00 Uhr Ende der Abschlusskundgebung

Hin- und Rückweg der Demonstration:
https://drive.google.com/open?id=19Vlyfi5OvoKmBRKp8h9xww0JY5I&usp=sharing

Bitte kommt alle zahlreich am Sonntag nach Tübingen. – Affen retten –

Gemeinsam haben wir schon viel erreicht und können viel erreichen. Stimme sein für die Namenlosen, das ist unser Ziel.

15095013_426185364172437_1869593285731798253_n

Hier gibts nähere Infos zum 18.12.16

 

Impressionen unserer Protestaktion am 02.12.2016 Regierungspräsidium Tübingen

!! STOPPT DEN AFFENMORD, JETZT SOFORT !!

Unser Widerstand am Freitag vor der genehmigenden Behörde der Tübinger Tierversuche, dem Regierungspräsidium Tübingen war nicht zu überhören.

Mit unserem lautstarken, energischen Skandieren konnten wir diesesmal die Aufmerksamkeit des Pressereferenten der Koordinierungs- und Pressestelle, Herrn Dr. Daniel Hahn, auf unser Anliegen ziehen.

Nach einem freundlichen und konstruktiven Gespräch, bei dem sich der Pressereferent fortwährend Notizen machte, versprach Dr. Hahn, sich unserer vehemten Forderung nach dem sofortigen Stopp der Tübinger Affenversuche anzunehmen.

Wir haben ihm mit Nachdruck vermittelt, dass das Regierungspräsidium Tübingen als Genehmigungsbehörde der Affenversuche die Befugnis! und (durch ein anhängiges Verfahren bei der Staatsanwaltschaft gegen das MPI wegen Verletzung des Tierschutzgesetzes) die Pflicht! dazu hat, das unsägliche Leid der Affen sofort zu beenden.

Wir hoffen, dass Herr Dr. Hahn zu seinem Versprechen steht.

 

regierungs