Affenversuche am MPI Tübingen beendet

Historischer Erfolg gegen Tierversuche.

SOKO Tierschutz Kampagne beendet Affenversuche am MPI in Tübingen.

Vielen Dank an Soko Tierschutz für ihren unermüdlichen Einsatz und an alle, die mitgekämpft haben.  Ohne Soko Tierschutz würden die Tübinger Affen weiterhin im Folterlabor gequält werden.

Die meisten Affen vom MPI in Tübingen sind erlöst.
Gestern erschien im Schwäbischen Tagblatt ein Artikel mit der Überschrift „Die letzten Affen sind weg“ Im wahrsten Sinne des Wortes sind sie weg. Nur mit welcher Konsequenz für die Tiere. Laut Artikel wurden alle Tiere getötet bis auf 4 Affen, welche höchstwahrscheinlich ins Ausland an andere Versuchslabore vekauft wurden.

„Das Angebot, die letzten Affen in die sicheren Hände des Tierschutzes zu übergeben, schlug das MPI aus.
Es ist ein historischer Erfolg für den Tierschutz in Deutschland und ein Beweis dafür, dass friedlicher Protest auch diese Milliardenindustrie besiegen kann. Wir trauern dennoch um die Opfer, werden am Montag eine Mahnwache in Stuttgart durchführen und die letzten versteckten MPI Affen im Ausland aufspüren.“ so Friedrich Mülln von SOKO Tierschutz.

Wir von Rettetdieversuchsaffen finden aber auch, dass dies zugleich auch ein trauriges Ende unseres Kampfes gegen das MPI Tübingen ist. Das zeigt uns wiedereinmal, dass die Forscher freie Hand haben und machen können was sie möchten. Es sind noch nicht einmal die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft abgeschlossen – aber die Affen wurden getötet – welch Ironie.

Aber wir geben nicht auf – an 2 weiteren Instituten in Tübingen und an der Universität Tübingen wird an Affen geforscht – wir kämpfen weiter, bis solche Versuche endlich nicht mehr genemigt werden dürfen, egal ob am MPI oder an einem anderen Institut. Darauf habt ihr unser Wort.

Hier noch ein sehr schönes Statement von Soko Tierschutz:

Hier gehts zum Artikel vom schwäbischen Tagblatt

Statement von Ärzte gegen Tierversuche

Wichtige Bundestagspetition von „Ärzte gegen Tierversuche“ jetzt unterzeichnen!

17492830_10155594288394796_2073065113875832824_o

Wir brauchen jetzt eure Unterstützung!

50.000 Unterschriften werden vorausgesetzt, um im Bundestag bei einer offiziellen Anhörung über die Verstöße gegen EU-Richtlinien sprechen zu dürfen.

Wir fordern die Überarbeitung des Tierschutzgesetzes, so dass Tierversuche mit den Schweregrad schwer verboten werden.

Wir können vor dem Bundestagspetitionsausschuss unsere Stimme für die Tiere erheben, wenn wir bis zum 11. April 50.000 Unterschriften sammeln.

Ihr müsst Euch auf der Homepage des Deutschen Bundestages registrieren, um mitzumachen. Bitte scheut den Aufwand nicht um endlich unserem Ziel ein Stück näher zu kommen. Für die Tiere 🙂

Hier geht’s direkt zur Petition:
http://www.bundestagspetition.aerzte-gegen-tierversuche.de

Übergabe des Offenen Briefes und 26.450 Unterschriften an unseren neuen Regierungspräsidenten

uebergabe_petition_tappeser

Am Donnerstag, den 12.01.16 haben wir den wichtigen Offenen Brief  persönlich Herrn Regierungspräsident Klaus Tappeser übergeben. Sowie einen Karton mit 26450 Unterschriften der laufenden Online-Petition (von Jocelyne Lopez, Sandra Lück und Gerlinde Wax ) aktuell 26.609 Unterzeichner!

Viele wichtige Informationen darüber findet ihr im Blog von Jocelyne Lopez

Anwesend war auch Dr. Daniel Hahn, Pressereferent der Genehmigungs- Behörde aller Tierversuche im Regierungsbezirk.

DANKE für den kurzfristigen Termin und das konstruktive Gespräch in freundlicher Atmosphäre, sehr geehrter Herr Regierungspräsident!
Herr Tappeser hat uns die Möglichkeit geboten (die uns und anderen Tierrechtsaktivisten sowohl sein Vorgänger im Amt Dr. Schmidt als auch Minister Hauk in Stuttgart verwehrt hatten), den Offenen Brief und Petitionsunterschriften an ihn persönlich zu übergeben.
Zusätzlich konnten wir die Forderung an das Regierungspräsidium Tübingen zu o.g. Petition vortragen, die Tierversuche sofort zu stoppen und die Genehmigungen der Versuche bis auf Weiteres (2 noch nicht beschiedene Klageverfahren zum Thema usw., siehe Petition!) zurückzunehmen.

Das Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik hat lange offiziell angekündigt, die Primatenversuche mit Ende 2016 zu beenden.
Nun gehen die Experimente bis April 2017 weiter 😡👎👎👎- erst mal…..

  • Für das Leben der Versuchsaffen am MPI Tübingen in einem Tierrefugium
  • Gegen Tierversuche
  • Für sinnvolle, tierleidfreie Forschung
  • Gegen Hinhalte-Taktiken, Abwälzen von Verantwortlichkeiten, falsche Versprechen und ungefragte Ver(sch)wendung unserer Steuergelder zugunsten antiquierter, quälerischer Tierexperimente

„In den Tiefen des Winters
erfuhr ich schließlich,
dass in mir ein
unbesiegbarer Sommer liegt.“
(Albert Camus)

DANKE an alle Menschen, die die Hoffnung nicht aufgeben und für die Tiere weiterkämpfen ❤

 

Sonntag, 18. Dezember 14:00 – 20:00 Marsch auf das MPI – Das Finale 18/12

Und wieder einmal ruft SOKO Tierschutz alle diejenigen, die diesen Wahnsinn stoppen wollen nach Tübingen. Lasst uns ein entscheidendes Zeichen gegen die grausamen Tierversuche des MPI, die Arroganz und das Desinteresse der Politiker und die Tierquälerei der Tierversuche senden. Eines was nicht zu überhören ist.

ABLAUF der von Soko Tierschutz e.V. geplanten Aktion:

14:00 Uhr Auftaktkundgebung auf der Neckarinsel Nähe Neckarbrücke (auch Eberhardsbrücke genannt)

14:40 Marsch zum MPI
Stationen: Neckarbrücke, Neckargasse, Holzmarkt, Kirchgasse, Marktplatz, Marktgasse, Kornhausstraße, Schmiedtorstraße, Am Stadtgraben, Alter Botanischer Garten, Hölderlinstraße, Sigwartstraße, Goethestraße, Waldhäuser Straße, Spemannstraße, Weg hinter dem MPI zur Paul-Ehrlich-Straße

Zwischenkundgebung vor dem MPI

Rückweg auf anderer Route durch Wohngebiete
Stationen: Im Schönblick, Corrensstraße, Im Rotbad, Mörikestraße, Sigwartstraße, Hölderlinstraße, Rümelinstraße, Alter Botanischer Garten

19:00 Uhr Abschlusskundgebung im alten Botanischen Garten

20:00 Uhr Ende der Abschlusskundgebung

Hin- und Rückweg der Demonstration:
https://drive.google.com/open?id=19Vlyfi5OvoKmBRKp8h9xww0JY5I&usp=sharing

Bitte kommt alle zahlreich am Sonntag nach Tübingen. – Affen retten –

Gemeinsam haben wir schon viel erreicht und können viel erreichen. Stimme sein für die Namenlosen, das ist unser Ziel.

15095013_426185364172437_1869593285731798253_n

Hier gibts nähere Infos zum 18.12.16

 

Impressionen unserer Protestaktion am 02.12.2016 Regierungspräsidium Tübingen

!! STOPPT DEN AFFENMORD, JETZT SOFORT !!

Unser Widerstand am Freitag vor der genehmigenden Behörde der Tübinger Tierversuche, dem Regierungspräsidium Tübingen war nicht zu überhören.

Mit unserem lautstarken, energischen Skandieren konnten wir diesesmal die Aufmerksamkeit des Pressereferenten der Koordinierungs- und Pressestelle, Herrn Dr. Daniel Hahn, auf unser Anliegen ziehen.

Nach einem freundlichen und konstruktiven Gespräch, bei dem sich der Pressereferent fortwährend Notizen machte, versprach Dr. Hahn, sich unserer vehemten Forderung nach dem sofortigen Stopp der Tübinger Affenversuche anzunehmen.

Wir haben ihm mit Nachdruck vermittelt, dass das Regierungspräsidium Tübingen als Genehmigungsbehörde der Affenversuche die Befugnis! und (durch ein anhängiges Verfahren bei der Staatsanwaltschaft gegen das MPI wegen Verletzung des Tierschutzgesetzes) die Pflicht! dazu hat, das unsägliche Leid der Affen sofort zu beenden.

Wir hoffen, dass Herr Dr. Hahn zu seinem Versprechen steht.

 

regierungs

Protestaktion vor dem Regierungspräsidium Tübingen; Freitag, 2. Dezember 12:30 – 14:00

Wie immer protestieren wir friedlich, aber diesmal- wie bereits im Sommer- LAUTSTARK direkt vor der Genehmigungsbehörde der Tübinger Tierversuche, dem Regierungspräsidium Tübingen.
Der seit 11.10.16 neu amtierende Regierungspräsident Klaus Tappeser und all seine Mitarbeiter werden uns an diesem Tag nicht überhören können.

Das MPI hat uns alle getäuscht!!

Die grausamen und sinnlosen Affenversuche enden nicht wie angekündigt mit Ende diesen Jahres, sondern sollen bis April 2017 fortgeführt werden!!
Die wenigen Tiere, die nicht dem sogenannten ‚Finalversuch‘ zum Opfer fallen, sollen laut Tierexperimentatoren des MPI für biologische Kybernetik in Tübingen in anderen Tierversuchseinrichtungen weiter gefoltert und zu Tode gequält werden…..

Kämpft bitte zahlreich mit uns für die sofortige Beendigung dieser falschen Forschung und für die Unterbringung der noch am MPI (Max-Planck-Institut für biologische Kypernetik) „lebenden“ Affen in einer Wildtier- Auffangstation!

Nehmt gerne alles mit, was „Krach“ macht:
Trommeln, Pfeifen, Ratschen, Megafone usw.
Verstärker stellen wir, Schilder, Banner und vorbereitete Parolen auch.
Hier gibts Nähere Infos zur VA von 12:30 Uhr – 14:00 Uhr

!!! STOPPT DEN AFFENMORD, JETZT SOFORT !!!

 

omveqjpqohojwvz-800x450-nopad

Davor findet von 10- 12 Uhr eine Aktion samt Übergabe eines Offenen Briefes an den Tübinger OB Boris Palmer, organisiert von anderen engagierten Tierrechtlern, vor dem Rathaus am Marktplatz in Tübingen statt.
Wir nehmen daran teil und möchten euch auch herzlich dazu einladen:
Hier gibts nähere Infos zur VA von 10:00 Uhr – 12:00 Uhr

GEMEINSAM MPI- Affen retten und Tierversuche abschaffen!

Laut sein gegen Tierquälerei – Wir machen Tübingen Tierversuchsfrei

14639823_1293654570692684_2650977574234113647_n

 

Lasst uns den wehrlosen, unschuldigen und bereits seit zu vielen Jahren gequälten Affen und allen anderen Versuchstieren am MPI in Tübingen unsere Stimme geben!
Lasst uns am 17.12. für Johann, Tina, Halla und alle anderen Affen kämpfen. Zeigt Tübingen unseren Widerstand.

Wir haben mehrere Aktionen vorbereitet.

Treffpunkt wird um 13.30 Uhr am Holzmarkt sein.
Start des Demozuges um ca. 14 Uhr.
Nach dem Demozug haben wir unter anderem eine Tablet-Aktion eingeplant, daher bitten wir euch ein Tablet mitzubringen. Schilder zum Thema (Affen-)Versuche sind natürlich ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Ende der Veranstaltung ca. 19 Uhr

Unterstützt werden wir von :

Ärtzte gegen Tierversuche AG Karlsruhe
Tierschutz Partei

Veranstalter Sabrina Bormann und Jaku Kraft  (Animal Paws)

aktuelle Infos: https://www.facebook.com/events/226185824462020/

Aktion Fragezeichen – 29.10.16 14:00-19:00 Uhr – Marktplatz Tübingen

Am Samstag, den 29. Oktober 2016 veranstaltet Soko Tierschutz von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr eine Großaktion gegen die Affenversuche am Max-Planck-Institut in Tübingen.

 

Aufruf von SOKO Tierschutz:

Was machen wir am 29.10.16
Schreibt eure Fragen an das Folterlabor auf ein großes weißes Blatt und zeigt sie den Tübinger Bürger*innen. Es werden also an jeder Ecken Menschen mit Fragen stehen und zahllose Tübinger Menschen werden diese Fragen lesen und nachdenken. Die Fragen und das Schweigen des MPI sind eine mächtige Waffe gegen die Vertuschung und die Lügen der angeblichen Forscher*innen.

GENAUER Ablauf:
Ihr malt oder schreibt euer handschriftliches und gut leserliches Schild mit euerer Frage an das MPI. Dann treffen wir uns um 14.00 am Rathausplatz. Vo dort aus verteilen wir uns über die Innenstadt und stellen uns an Positionen, wo uns möglichst viele Menschen sehen. Das wars. Einfach aber eindrucksvoll:)“

Bitte kommt zahlreich und helft die letzten Affen zu befreien.

fragezeichen-gg

Extrem viel Zuspruch und hunderte von Unterschriften

WOW, haltet euch fest:
Am 1. Oktober 16 konnten wir innerhalb 4 Stunden in Tübingen zusätzlich 525 Unterschriften auf vollen Listen für unsere laufende Petition sammeln. Auch unsere Postkarten an den zuständigen Herrn Minister Hauck sind weggegangen „wie die warmen Semmeln“ !

Insgesamt haben wir seit Juli 16 bis dato 2700 Unterschriften eingereicht.

Das zeigt, dass immer mehr Menschen sich dafür aussprechen, dass ihnen das Schicksal der MPI- Versuchsaffen nicht gleichgültig ist.

Wir fordern von der Politik und den Forschern:

Hört endlich auf mit dieser falschen Wissenschaft und
LASST DIE AFFEN LEBEN!!!

mahnwache-neckarbrucke-1-oktober16
 

Richtigstellung des Leserbriefes von H. Bleif über das angebliche Gespräch mit Heinrich

„Heinrich kennt sich besser aus“ so lautete der Titel des Leserbriefes von Herrn Bleif über das angebliche Gespräch mit einem Heinrich.

Herr Bleif berichtete über ein angebliches Gespräch mit einem Teilnehmer unserer Mahnwache vom 13. August 2016 am Holzmarkt. Bei dem Gedächtnisprotokol des H. Bleif haben sich viele Fehler eingeschlichen, die wir nun richtiggestellt haben. Erschienen ist der Artikel am 24. August 2016 im Schwäbischen Tagblatt Tübingen.

Wenn die Tierversuchslobby nicht mehr weiter weiß und keine Argumente mehr hat, dann greifen sie nach jedem Stohhalm.

Hier nun unsere Richtigstellung vom 16. September 2016 (Tübinger Tagblatt) die wir euch nicht vorenthalten möchten:

richtigstellung-leserbrief-h-beif-aug-2016